Sturmregatta – bis zu 9 bft

cci04102016_00002

Mein „Freund“ Michael K. (Plauen) der das IDM-Ergebnis DNS BFD DNC einfuhr, war mit meiner Berichterstattung offenbar nicht ganz zufrieden und versucht zu kontern, indem er mir die Frage stellt,   ob ich mich bei über 5 Knoten Wind schon einmal auf einem Boot bewegt habe. 🙂

Laut meinem Archiv konnte ich 1962, also bereits im Alter von 16 Jahren   eine Sturmregatta mit bis zu 9 bft,     d.h. mehr als 40kn Wind erfolgreich mit einem 1. Platz abschliessen.

Nordsee, Ostsee, Holland, Dänemark, Ems, Weser, Elbe –   wurden schon als   Schüler segelnd bereist, wobei vermutlich   mehr Meilen abgerissen wurden als mancher Finnsegler am Ende der gesamten Segelkarriere auf dem Konto hat,

Der Erlebniswert eines Finn-Nachttörns   mit dem Weltumsegler Wilts im ostfriesischen Wattenmeer oder auch Fahrten bei Sturm, Nacht und Nebel übersteigt jedes Regattaerlebnis um ein Vielfaches.

Da ich mir nichts mehr zu beweisen habe, kann ich es mit inzwischen 70 Jahren – einige Schulfreunde und Klassenkameraden sind bereits verstorben –   sicher etwas ruhiger angehen lassen.

uphuser-120x120Begonnen habe ich übrigens im Alter von 12 Jahren mit dieser geklinkerten Wanderjolle, die übrigens der Vater des Emder Finnseglers Uwe Tapper restauriert und verkauft hatte. Mit Uwe Tapper segelte ich mit 13 / 14 auch die ersten Regatten im Vereinspiraten „Hecht“ des ESV.

Dem Michael wünsche ich, dass er statt der 17-cKinder-Segelei auf der 500m breiten Pöhler Talsperre auch einmal die Gelegenheit zu einem mehrtägigen Nordseetörn bei 6-8 bft erhält. Das ist nämlich ein ganz anderer Schnack !