Test – Sony AS15 vs Campark V30

  • von

Links: Sony AS 15   (kostete 2013 mehr als 300 EUR)

Rechts Campark V 30  (2020 – ca. 59 EUR)

Bei den Kameraeinstellungen geht es u.a. um die Frage, ob ich mit 4k-30fps oder mit 2k-60fps – wie in diesem Beispiel filmen soll. Nach meinem Eindruck ist 2K60 einen Hauch besser.

Da mein „Premiere Elements 13“ Schnittprogramm aufgrund der sich weiterentwickelten Cam-Technik leider etwas veraltet war, habe ich mir jetzt die neueste Version zugelegen müssen. Die Software war mit ca. 80 EUR übrigens etwas teurer als die Camera mit 59 EUR.

Das Video wird von Youtube mit 60 Frames, d.h. 1080p60 bereitgestellt. in qualitativer Hinsicht  kann ich keinen Unterschied zu dem Original-Video erkennen. Die Farben wurden mit der intelligenten automatischen Farbanpassung, die Premiere Elements bietet, ein wenig korrigiert.

Die technischen Fragen sind inzwischen zu meiner Zufriedenheit geklärt.  Als ich vor mehr als 10 Jahren mit der Video-Filmerei begann und diverse Schnittprogramme testete, kam es noch zu Computerabstürzen und diversen anderen Problemen. Die Technik hat sich also positiv entwickelt.

Zum Vergleich habe ich das folgende Video angefügt:

Besser ist die Videoqualität auch nicht, obwohl Rolf auch eine Gopro 8 mitgenommen hat.

Mit 1080p hat er wohl auch nur mit 30 fps gefilmt ?