Fahrradergometer: wieviel Watt sollte man als Segel-Sportler schaffen ?

In dem Artikel   „….   Wieviel Watt sollte man schaffen“

schrieb ich:

Verbindliche Fitnessempfehlungen für Regattasegler / Finnsegler sind mir nicht bekannt. […]

Wer mit 30 Jahren ungefähr so fit wie ein Hobby-Radfahrer der Hamburger Cyclassics sein möchte, müsste ca. 150-160 Watt – dauerhaft leisten können.

Mit dieser Angabe habe ich offenbar voll in’s Schwarze getroffen, da diese Zahlen inzwischen empirisch bestätigt wurden:

In seinem Bericht zur Finn-IDM 2014 berichtet Sebastian Schmidt Klügmann auf finnwelle.de, dass die sich im „Wettkampf-Modus“ befindlichen Finnsegler bei einer 60 km Radtour – in der „kleinste Hügel zu Attacken und Tempoverschärfung genutzt“ wurden – einen Schnitt von 24 km/h   erreicht haben.

Die Berechnung auf https://www.kreuzotter.de/deutsch/speed.htm   ergibt nämlich, dass die Führenden   tatsächlich dauerhaft ca. 150 Watt geleistet haben, während die im Windschatten fahrende „Meute“ etwas weniger geleistet hat. https://de.fahrrad.wikia.com/wiki/Windschatten   (Die Minderleistung von bis zu 30 % ergibt sich sicher erst bei höheren Geschwindigkeiten.)

kreuzotter

 

P.S.   Ein ambitionierter Hobby-Rennradler berichtete, dass man ca. 3km schneller fahren müsse, um auf einen Schnitt von 24 km/h zu kommen. da Ampeln, Kurven und andere Hindernisse den Schnitt sehr schnell absinken lassen.

Um auf einen Schnitt von 27 km/h zu kommen, ist erheblich mehr Power erforderlich. Möglicherweise leisteten die Führenden ca. 190 Watt, während die Windschattenfahrer bei ca. 150-160 Watt lagen.

 

 

 

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments