Poweroak EB 70 s Solar-Power Station – Update

BLUETTI EB70 700w [1000W] LiFePO4 Solar Generator! 716wh Off Grid Portable Power Station Review

129.000 Abonnenten
The Professor reviews the Bluetti EB70 700 watt  [1000 Watt] LiFePO4 solar generator with a 716wh 2500 cycle battery, DUAL 100w USB PD outputs, and 4 hour charge time from solar. Is it the best portable power station value?  […]

 

Kommentar:

Bluetti / Poweroak / Maxoak / Kayomaxtar stammen von der gleichen Firma !

Ich habe gerade den Poweroak EB 70S für 649 EUR bestellt, welcher in einem Kastenwagen-Selbstausbau als Zweitgerät Verwendung finden soll. Wenn ein Gerät ausfällt, weil der Akku leer ist, kommt das Zweitgerät zum Einsatz.

Update:  Bin inzwischen von Poweroak auf Ecoflow umgestiegen, da mein Poweoak ein Anzeigeproblem hatte und Ecoflow ein integriertes Netzteil besitzt.

Das Gerät vereinigt die folgenden Komponenten:

  • Akku  LiFePO4
  • Mppt-Solarladeregler
  • 230 V Wechselrichter – (echter Sinus)
  • 12 V Anschlüsse
  • USB-Anschlüsse

Beim Einsatz im Wohnmobil werden also Platz und die sonst erforderliche umfangreiche Verdrahtung der fünf Komponenten zuzüglich der Sicherungen und Schalter gespart.

Aktuell soll es als Energiequelle zum Abtauen der PKW-Frontscheibe, die gern auch von innen vereist, eingesetzt werden. (Da mein Finn in der Garage überwintert, muss mein PKW draussen stehen.)

Gegenüber dem Jackery 1000 hat er den Nachteil der geringeren Kapazität (ca. 610 Wh gegenüber 900 Wh)

Poweroak gibt an, dass man die angegebenen 716 Watt mit dem Faktor 0,85 multiplzieren müsse, um die nutzbare Kapazität zu ermittel.

Mein 925 Watt Heizlüfter lief jedoch nur 31 Minuten an dem EB 70, was lediglich enttäuschenden  477 Wattstunden entspricht.

Doch auch der Jackery 1000 erreicht nicht die Herstellerangaben:

Die Kapazität der Jackery Powerstation Explorer 1000 schwankte bei mir zwischen 607Wh im Minimum und 935Wh im Maximum.

Wie meist bei solchen Geräten üblich ist der AC Ausgang (die Steckdose) deutlich ineffizienter wenn Du diesen nur sehr schwach belastest.

https://techtest.org/1000wh-kapazitaet-jackery-die-powerstation-explorer-1000-im-test/

Verbaut wurden beim Poweroak EB 70 immerhin  die hochwertigen  LiFePO4-Zellen (2500 Ladezyklen)  während der Jackery die schlechteren Li-Ion-Zellen (500 Ladezyklen) verwendet.

Der Jackery hat darüberhinaus den Nachteil, dass die Ladezeiten (Netzteil, Autosteckdose und Solarpanel) sehr lang (> 7h ) sind, wobei man ihn niemals unbeaufsichtigt laden lassen sollte, denn

In deutschen Wohnungen brennt es am häufigsten aufgrund von Elektrizität. Ursachen von Elektrobränden sind:

  • Überlastete Mehrfachsteckdosen
  • Unsachgemäßer Gebrauch
  • Veraltete oder defekte Geräte

https://www.ergo.de/de/Ratgeber/zuhause/brandschutz

In unserer Familie sind bereits ein Fernseher, ein Kühlschrank und mehrere Kaffeemaschinen hochgegangen. Die mehr als 7-stündige Ladezeit des Jackery ist mir  zu lang, da während des Ladens meine Anwesenheit erforderlich ist.

Der EB 70 besitzt im Gegensatz zum Jackery auf der Oberseite ein Pad zum kontaktlosen Laden von Smartphones.

Es lassen sich 2 * 100 Watt Solarpanels anschliessen.  Laden kann man auch über die 12 V-Auto-Steckdose oder ein Netzteil.

Beide Geräte verfügen über einen 230V – 1000 Watt Ausgang, so dass sich viele Elektrowerkzeuge oder Haushaltsgeräte betreiben lassen.

Vermutlich lässt sich auch eine 2kw Diesel-Luftheizung elektrisch damit versorgen.

Wenn eine Kühlbox permanent 55 Watt aufnimmt, wäre der EB 70 (nutzbare Kapazität ca. 610 Wh) schon nach 11 Stunden leer. Ein Kompressorkühlschrank läuft dagegen nicht durchgehend sondern pro Stunde jeweils nur ein paar Minuten.  Wer den EB 70 mit den zwei 230 V Steckdosen  an Bord hat, könnte sogar einen billigen Haushaltskühlschrank (ohne 12 V Eingang) verwenden.

Für einen Kastenwagen wäre jedoch bsw. eher  das grössere Poweroak Bluetti AC200P 2000 Wh zu empfehlen, um Kühlbox, Deckenlüfter, Notebook, Tablett anschliessen und Akkus von Kameras, Drohnen, Smartphones etc. laden zu können. Oder man nimmt zwei kleinere Geräte, jeweils eins für Kühlschrank und Lüfter. Den zu erwartenden Stromverbrauch sollte man vor dem Kauf einer Powerstation unter Berücksichtigung der Personenzahl zumindest näherungsweise ermitteln, um das passende Gerät zu kaufen.

Inzwischen ist mein Poweroak – gut verpackt – bei mir eingetroffen.  Als Farbe habe ich anthrazit gewählt, da das Gerät nicht auffallen soll, um  keine Diebe und Einbrecher anzuziehen, wenn es sich im Wohnmobil befindet.

 

Drahtloses Laden meines P 40 Pro

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments